Dienstag, 19. September 2017

Kürbissuppe mit Apfel und Rote Bete

Die Farben des Herbstes sind in der Natur angekommen. Und auch das Gemüse füllt unsere Teller. In meiner Biokiste war der erste Kürbis. Und zusammen mit Bunter bete und Apfel habe ich eine köstliche Suppe daraus gemacht. Aber erst zeige ich euch ein Bild aus unserem Garten.

Der Sonnenhut blüht in voller Pracht. Ansonsten blühen die restlichen Floxstauden und wir haben eine Sonnenblume, wo die Blüte versucht, ans Licht zu kommen. Da waren wir dieses Jahr etwas spät. Nun zur Suppe.

Zutaten für 3 Portionen

  • 1/2 Kürbis
  • 1 bunte Bete
  • 1 Apfel
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Rapsöl
  • etwas saure Sahne
Das Gemüse putzen und würfeln. Den Apfel ebenso.



Dann etwas Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse leicht andünsten.

Mit Wasser ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ungefähr 30 Minuten köcheln lassen und dann das Gemüse pürrieren oder zerstampfen. Ich nehme immer meine Kartoffelpresse. Nochmal abschmecken und mit saurer Sahne servieren.

Hier findet ihr noch ein älteres Kürbissuppenrezept von mir. Auch sehr lecker.
https://krabsch.blogspot.de/2016/10/kurbissuppe-2tag-basenfasten.html

Samstag, 16. September 2017

Gugelhupf mit Mandel und Amaretto

Heute waren wir im Pflegeheim bei meiner Schwiegermutter. Sie ist jetzt 91 und ziemlich dement. Es ist immer nicht einfach, da sie meinen Mann und mich nicht mehr richtig erkennt. Ich ziehe dann immer meinen Hut, vor den Pflegern und Pflegerinnen. Es ist ein wirklich anstrengender Beruf. Wir sind nach 2 h emotional erledigt. Mein Mann sagt immer, sie ist eine andere Person. Im Blumenladen meinte eine Frau heute, das diese Menschen verzaubert sind. Das hat mir wirklich gefallen. Und um unsere Oma etwas aufzuheitern, habe ich Kuchen gebacken. Ein wirklich tolles Rezept. Ich habe die Zuckermenge reduziert. Die war doch etwas zu hoch. Unsere Oma hat 3 Stück gegessen und war absolut begeistert. Sogar mein Mann, der kaum Kuchen isst, fand ihn toll.

Zutaten für eine Gugelhupfform

  • 300 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 300 g Mandeln gerieben
  • 75 g Mehl
  • 6 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Amaretto
  • Konfitüre zum bestreichen
  • Mandelplättchen zum garnieren
Butter und Zucker schaumig schlagen. Dann die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Mandeln vermischen. Unter den Teig rühren. Den Amaretto dazu geben und gut unterrühren.

Eine Gugelhupfform gut mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig einfüllen und den Kuchen bei 200 Grad 50 - 60 Minuten backen. Wenn nötig eine Folie auflegen.

Stäbchenprobe nicht vergessen.

Dann den Kuchen stürzen und abkühlen lassen.

Die Konfitüre erhitzen und auf den Kuchen streichen. Ich hatte Mirabellenkonfitüre. Mit Mandelblättchen bestreuen. Man kann sie auch vorher rösten.


Sehr saftig und locker. Toller Kuchen. Hier gefunden:

http://www.lecker-macht-suechtig.de/2017/03/16/amaretto-mandel-gugelhupf/

Donnerstag, 14. September 2017

Eingelegte Bohnen - süß/sauer

Langsam wird es Herbst. Ich habe das Gefühl, der Sommer neigt sich dem Ende. Das Wetter war für die Bauern und ihre Gemüse nicht so gut. Es gab fast keine Einlegegurken dieses Jahr. Ich habe jedenfalls keine bekommen oder den Zeitpunkt verpasst. Jetzt im September wollen wir von der Rettungstruppe Sauer eingelegtes Obst oder Gemüse retten. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Sina von Giftigblonde und Susi von Prostmahlzeit . Schaut mal bei Ihnen vorbei. Dort gibt es leckeres zu entdecken.

Es gibt sehr viel im Supermarkt zu kaufen. Alles mögliche an Gemüse kann man sauer einlegen. An vorderster Stelle stehen Gurken. Hier habe ich schon mal ein Rezept ausprobiert:

 https://krabsch.blogspot.de/2016/09/schnelle-gewurzgurken.html

Ich finde Bohnen aber auch sehr lecker. Hier das Rezept:

Zutaten für 2 große Gläser

  • 500 g Bohnen
  • 500 ml Wasser
  • 125 ml Essig 10%
  • 3 EL Zucker
  • 2 Zwiebeln
  • Bohnenkraut und Dill
  • Senfkörner
Die Bohnen putzen und in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen.

In einem anderen Topf, das Wasser mit Essig, in Streifen geschnittenen Zwiebeln und Zucker aufkochen. Wenn zu sauer, noch Zucker dazu geben.

Die Bohnen zu 2/3 in Gläser füllen und ein paar Zweige Dill,1 EL Bohnenkraut und 1 EL Senfkörner dazu geben.


Dann das Essigwasser mit den Zwiebeln zu den Bohnen geben, so das die Bohnen bedeckt sind.
Die Gläser gut verschließen und 4 Wochen durchziehen lassen. Ich bin gespannt, wie sie schmecken.

Ich war jedenfalls begeistert. Hat mich echt an die Bohnen meiner Mutter erinnert. Wenn ihr noch mehr entdecken wollt, schaut mal hier vorbei:


auchwas - Rote Bete scharf und süß sauer
Barbaras Spielweise - Zucchini, sauer eingelegt
Bonjour Alsace - Eingelegte Tomaten
Brittas Kochbuch - Süßsauer eingelegte Radieschen
Dynamite Cakes - Knoblauch - in Weißwein eingelegt
genial-lecker - eingelegte Radieschen
German Abendbrot - Eingelegtes Sommergemüse
giftigeblonde - Zucchini mit Knoblauch und Chili
magentratzerl - Eingelegte ofengeröstete Kirschtomaten
Obers triftt Sahne - Saure Pilze
our food creations - ganz klassisch
Pane-Bistecca - Sauer eingelegte Kirschtomaten
Paprika meets Kardamom - Sauer eingelegtes Gemüse auf türkische Art: Karışık Turşu
Prostmahlzeit, die Turbohausfrau - Essigzwetschken