Dienstag, 25. Juli 2017

Aprikosensalat mit Camembert

Meine Nachbarin hat mir vor ein paar Wochen frischen Lavendel geschenkt. Ich bin nun mal nicht der Freund von Duftkissen. Daher habe ich Rezepte gesucht, um die Blüten zu verarbeiten. Auf Pinterest habe ich dieses schöne Rezept gefunden.

Salat mit Camembert

Nun habe ich das ganze mal für meine Bedürfnisse umgeändert.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Gurke
  • 1/4 Rotkraut
  • 250 g Aprikosen
  • 1 EL Lavendelblüten (geht auch ohne)
  • 1 EL Honig
  • 50 ml Weißwein
  • 1 Camembert
  • 3 Walnüsse
  • 1 EL Honig
  • Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • Salz und Pfeffer
Als Salat, kann man gerne auch Blattsalate verwenden. Ich habe genommen, was der Kühlschrank zu bieten hatte.
Die Gurke schälen und halbieren. In feine Scheiben schneiden. Das Rotkraut in feine Streifen schneiden. Öl, Essig, Salz und Pfeffer gut verrühren und unter den Salat mischen.
Die Aprikosen halbieren und entsteinen. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und die Aprikosen mit Honig und Lavendelblüten 15 Minuten braten.
Mit Wein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Dann die Aprikosen unter den Salat mischen.

Den Camembert achteln und auf ein kleines Blech mit Backpapier legen. Honig darüber träufeln und die Walnüsse darauf verteilen. mit Pfeffer bestreuen. Den Camembert bei 170 Grad 10 Minuten im Ofen backen.

Dann zusammen mit dem Salat servieren. Sehr schöne Kombination.

Samstag, 22. Juli 2017

Fenchel - Möhren - Curry mit Hähnchenbrust

Seit ein paar Wochen bekomme ich regelmäßig eine Bio-Kiste aus Weimar geliefert. Ich bin richtig froh, dass ich mich dazu entschieden habe. Mit den Rezepten hänge ich etwas hinterher. Das Curry habe ich schon vor 2 Wochen gemacht. Da gab es in der Bio-Kiste frischen Fenchel und Möhren. Und diese Kombination fand ich persönlich sehr lecker. Da ich ja abends versuche, auf Kohlenhydrate zu verzichten, habe ich die Beilage weg gelassen. Aber es passt natürlich super Reis dazu.

Zutaten für 3 Portionen

  • 2 Hähnchenbrüste
  • 2 Fenchelknollen
  • 5 Möhren
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 Tl Currypaste
  • Salz,Pfeffer und Currypulver
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Geflügelbrühe
  • 1 El Olivenöl
Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und mit Olivenöl marinieren. Das Fleisch 30 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und den Fenchel in feine Streifen und die Möhren in Scheiben schneiden.Die Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden.


Den Ingwer schälen und fein würfeln. Nun das Fleisch in einer großen Pfanne anbraten. Dann das Gemüse dazu geben und kurz mitbraten. Die Currypaste dazu geben und leicht anrösten.


Nun mit Brühe ablöschen und gar dünsten. Zum Schluss die Sahne dazu geben und mit Salz,Pfeffer und Curry abschmecken.



Dienstag, 18. Juli 2017

Kulinarische Buchreise/ Band IV/ Parmesan - Brokkoli

Und weiter geht es mit meiner kulinarischen Buchreise. Es macht wirklich Spaß, nach Rezepten zu suchen, die auf  die im Buch zutreffen könnten.

Die Maissuppe kostete Qwilleran nur, von seiner Portion Roastbeef mit Parmesan - Brokkoli aß er nur die Hälfte.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 kl. Brokkoli
  • 2 - 3 Tomaten
  • 100 g ger. Parmesan
  • 1 El Butter
  • 1 EL Mehl
  • 250 ml Brokkoliwasser
Den Brokkoli putzen und in Röschen zerteilen. Den Strunk schälen und würfeln. In Salzwasser garen und dann die Flüssigkeit beiseite stellen. Die Tomaten grob würfeln. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze bereiten und mit Brokkoliwasser auffüllen. Die Tomaten dazu geben und kurz aufkochen.




Den Parmesan dazu geben und den Brokkoli unter rühren. Ich habe das ganze ohne Beilage abends gegessen. Aber man kann natürlich Reis oder Kartoffeln dazu servieren.